Oktober-Dezember 2019 - gallowayzucht-kronenhof.de

OKTOBER


10.10.2019

Nun werden die Tage so langsam immer kürzer.
Wie es halt so ist im Oktober

Noch haben unsere Tiere Gras zur Verfügung auf den Weiden.
Durch das milde Wetter; mal Sonne und Regen ist es immer wieder etwas nachgewachsen. Perfekt!!
Sie teilen es sich gut ein; mal Gras mal Raufe

Dieses Wochenende geht es los mit absetzen.
Es werden Cassy, Samba, Liv und Samy abgesetzt.
Samy kennt das alles schon und mit Liv haben wir es ja geübt, nur die blonden Mädels kennen das gar nicht, deshalb ist es ganz gut das die anderen Beiden etwas entspannt sein werden , das strahlt Ruhe aus.

Auch haben wir uns schon mal einen Plan für die Winterbeweidung gemacht. Muss ja immer gut durchdacht sein wer wo mit wem steht.
Nun steht der Plan und so langsam wird er dann auch umgesetzt.

unser "Keks vom Kronenhof"
geboren am 16.03.2018

Mutter: Pelagia vom Sonnehof
Vater: Karl T 121 Holsten
3


07.10.2019

Da das Absetzten ja bald beginnt haben wir gestern
Lulu mit ihrem Kalb Liv und Ottilie mit ihrem Kalb Ora
in Stall geholt um einmal das Anhalftern bei den Kleinen zu üben.
Wir dachten uns mit Mama zusammen ist es bestimmt netter für die Beiden. Die beiden Mamas kennen das alles und sind tiefenentspannt.
Wir hatten keinen zeitlichen Druck
und konnten das alles ganz entspannt machen.
Bei Liv konnten wir relativ schnell schon das Halfter anlegen , da wir sie auch schon mal auf der Weide gebürstet hatten als sie bei Mama trank und abgelenkt war.

3

Stephie ging mit Halfter immer wieder zum Kalb hatte dann den Strick mal hinter die Ohren gelegt und mit der Hand versucht zu streicheln. Ich habe mich bei der jeweiligen Mama hingestellt und auch da immer wieder das Kalb mal gestreichelt und aufgepasst das sie nicht beim Kopf von Mama unterdurchlaufen. 
Wie schon gesagt Liv begriff ralativ schnell das nichts Schlimmes passiert, bei Ora hat es um einiges länger gedauert.
Aber auch da gab es schlussendlich ein Happy End und sie ließ sich halftern.

3

Dann wurden die Kleinen erstmal durchgebürstet und hübsch gemacht
danach sind wir noch spazieren gegangen und haben uns riesig gefreut als wir feststellten das die Kleinen immer entspannter werden und alles mitgemacht haben.
Es war ein Erfolg...

3
Ottilie mit Ora

3
Lulu mit Liv

3
Liv

Macht immer wieder Freude wenn wir feststellen das es klappt.
Geht aber tatsächlich auch nur zu Zweit, alleine würde man das so nicht hinbekommen.

3


05.10.2019

Leider konnten wir heute nicht nach Battenfeld fahren, da wir selber viel zu tun hatten.
Aber wir wurden gut informiert!:)
an dieser Stelle nochmals vielen Dank.

Wir haben heute viel geschafft. Im Stall haben wir das Strohlager wieder gefüllt, da demnächst das Absetzen anfgängt.

3

Und die Boxen wieder frisch gemacht.
Es kann also losgehen....

3

Auch hier wurde wieder alles ausgebessert
und auf Fort Nox hergerichtet!!:)

3

Stephie hatte heute Spaß, sie ist Traktor gefahren
Wir haben eine Raufe umgesetzt.

3

3

Weiter ging es mit einer Weide , bei der wir noch neue Stromlitze ziehen mussten. Ebenfals wurde das Tor erneuert mit Stacheldraht und neuen Holzpfähle die alten waren durchgebrochen.

3

Auch hier ist nun alles bereit, die Tiere können einziehen!!

In Kroge haben wir Raufen noch neu bestückt und Fellpflege gemacht. Damit meine ich gebürstet , die Tiere fanden es toll!!

Ruckzuck war der Tag herum und wir fuhren sehr zufrieden nach hause.

Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende

3

 

 


03.10.2019

Wir wünschen euch allen einen schönen 3. Oktober....

 


01.10.2019

Der Oktober  
    

Fröstelnd geht die Zeit spazieren.
Was vorüber schien, beginnt.
Chrysanthemen blühn und frieren.
Fröstelnd geht die Zeit spazieren.
Und du folgst ihr wie ein Kind.

Geh nur weiter. Bleib nicht stehen.
Kehr nicht um, als sei's zuviel.
Bis ans Ende musst du gehen.
Hadre nicht in den Alleen.
Ist der Weg denn schuld am Ziel?

Geh nicht wie mit fremden Füßen,
und als hätt'st du dich verirrt.
Willst du nicht die Rosen grüßen?
Laß den Herbst nicht dafür büßen,
daß es Winter werden wird.

An den Wegen, in den Wiesen
leuchten, wie auf grünen Fliesen,
Bäume bunt und blumenschön.
Sind's Buketts für sanfte Riesen?
Geh nur weiter. Bleib nicht stehn.

Blätter tanzen sterbensheiter
ihre letzten Menuetts.
Folge folgsam dem Begleiter.
Bleib nicht stehen. Geh nur weiter.
Denn das Jahr ist dein Gesetz.

Nebel zaubern in der Lichtung
eine Welt des Ungefährs.
Raum wird Traum. Und Rauch wird Dichtung.
Folg der Zeit. Sie weiß die Richtung.
"Stirb und werde!" nannte er's.

(Erich Kästner)

 

 


 
 
Counter